MEIN THERAPIEAUFENTHALT !

Montag, 12. Oktober 2015· · 0 Kommentare

Am 20. Mai 2015 ist es soweit gewesen der Tag der Therapie war gekommen.
Ich hatte ehrlich dolle Angst diesen Schritt zu gehen weil so viele Menschen negativ drüber geredet haben, alleine bis ich mich dafür entschieden habe, diesen Weg zu gehen hat es gute 3 Jahre gedauert. Und 3 weitere davon hab ich mich damit rumgeschlagen.
Ich bin für den Aufenthalt extra wieder in meine Heimat gefahren um in der Zeit der Therapie zu Hause zu sein. es war auch besser so auf einer Art und Weise aber auf der anderen Seite hat es mir nur noch mehr Probleme gebracht.
Es war der 20. um 8 Uhr morgens ich war regelrecht gelassen und ruhig meine Angst wie verschwunden, aber ich denke das lag alles nur daran da ich schon wusste das eime gute Freundin auf der selben Station ist wie ich. Das hat mir den Weg dort hin auch um einiges erleichtert. Als ich ankam haben mich viele komisch angeguckt, haha aber das war ja auch normal, schnell stellte sich raus was für tolle Menschen es sind.
Es wurde nach einiger Zeit auf Station auch wie in einer richtigen Familie jeder war für jeden da man konnte andauernd mit jemanden sprechen & man fühlte sich einfach schnell zu Hause. Viele von euch wollen bestimmt wissen wie ein Tagesablauf aussieht - desswegen erleutere ich ihn kurz:

06:30 Uhr Wecken
07:00 Uhr Morgenrunde
07:15-07:45 Uhr Frühstück
07.45 - 11:30 Uhr  Verschiedene Therapien
(Mo & Fr Visite ab 10 Uhr)
11:30 - 13:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr - 17:30 Uhr Verschiedene Therapien
17:30 - 18:20 Uhr  Abendessen
18:30 Uhr Abendrunde
18:45 Uhr Ausgang bis 20 Uhr 
Ab 20:00 Uhr auf Station aufhalten 
22:00 Uhr Nachtruhe

Das war der Tagesablauf in Kurzfassung. Welche Therapien ich genau gemacht habe und warum genau ich dort war gehört nicht ins öffentliche Leben.
Nach 10 Wochen war ich auch endlich wieder zu Hause und ich muss sagen die Therapie war super hat mich super weiter gebracht, dennoch ist es noch schwer, auch jetzt noch in den Alltag zurück zu finden. Aber es wird jeden Tag etwas besser. Das ist ein Kampf mit dir selber aber ich bin fast am Ziel angekommen. Ich hab schon so viel geschafft den Rest schaffe ich auch noch. Und Leute was ich euch damit sagen will ist wenn es euch nicht gut geht geht zu einen Arzt redet mit irgend jemanden fresst es nicht in euch rein, ich hab es zu lange gemacht und bin kaputt gegangen. Es ist nichts schlimmes .
Bis dann, eure Lina <3
(P.S.: Donnerstag kommt das Video mit dem Thema Mobbing auf meinem YouTube Kanal online - werde dazu nur einen kleinen Eintrag verfassen, heute Abend schrieb ich ein Post über mein aktuelles Video)

 Hand gezeichnete zarte Handskizze

MÄDCHEN DU BIST ABSCHAUM !

Sonntag, 11. Oktober 2015· · 4 Kommentare

Ich habe echt oft überlegt, machst du es, machst du es nicht.
Du hast es so oft versprochen &' doch nicht umgesetzt.
Du hast so viele Leute entäuscht. Aber Leute ihr kriegt mich nicht weg vom Fenster und ich weiß viele sind auch mehr als froh wenn sie von mir lesen.
Ich wollte dieses Thema überhaupt nicht Öffentlich ansprechen, aber da es so viele Gerüchte gab und spekulationen im Bezug auf meine Therapie - möchte ich gerne ein paar offene Fragen hier beantworten. Obwohl ich immer noch der Meinung bin das dieses ein ernstes Thema ist was nicht so an die Öffentlichkeit muss aber da man ja ein Mensch ist der viel in der Öffentlichkeit steht zählt eine kleine Stellungsnahme dazu.
So Aussagen wie "Wir haben es geschafft - Anna ist wegen uns auf Therapie", ich hab echt gedacht ich höre nicht richtig, ich mein seit ihr Stolz drauf das ihr damals einen Menschen runter gemacht habt und auf das übelste gemobbt habt? Einfach unmenschlich und schon krank. Aber hey Leute kann euch beruhigen euer Mobbing damals hat mich nicht im geringsten interessiert. Und wenn meine Lieben Leser wissen wollen wie ich damals mit umgegagen bin lasst ein Kommentar da. Ich werde dazu dann ein Eintrag verfassen gegebenfalls werde ich euch auch in einem Video darüber berichten.
Und jetzt der Grund wieso ich in der Klinik war, daheim & familär gab es seit Jahren Unstimmigkeiten die über Jahre weiter ausgeartet sind. Auch eine Beziehung ist nicht so perfekt abgelaufen &' irgendwann kann man dann auch einfach nicht mehr.
Und brauchte eine Zeit eine Auszeit von allen & meist klappt dies halt nicht alleine! 
Und Leute wenn es euch so schlecht geht das es alleine nicht mehr klappt - schämt euch nicht eine Klinik aufzusuchen, ich habe auch immer schlecht davon geredet. 
Aber es ist durchaus hilfreich und überhaupt nicht schlimm. 
LASST EUCH HELFEN & TUT EUCH SELBST NICHT WEH !
Weitere Artikelvorschläge währen: 
- Wie geh ich mit einer Beziehung um die nicht reibungslos verläuft.
- Therapieaufenthalt wie läuft das ab / wie ist es ! 
Lasst ein Kommentar da wenn ihr was drüber hören wollt.
Bis dann, eure Lina

(Bild vom 09.10.2015)